Teppiche knüpfen Freundschaften

In der Teppichfabrik von Tisca in Heltau.

Das Team der Stiftung Kirchenburgen – sonst vor allem in der Welt von Steinen, altem Holz oder Wandmalereien unterwegs – machte Mitte Juni einen Ausflug in ein gänzlich anderes Genre: Wolle. Auf Einladung des aus Vorarlberg stammenden Textilunternehmers Walter Aigner, der mit seiner Firma Tisca seit einigen Jahren in Heltau eine Manufaktur für hochwertige, individuell maßgeschneiderte Teppiche betreibt, besuchten die Stiftungsmitarbeiter den erfolgreichen Betrieb.

(Mehr ...)

Gernot Nussbächer 1939-2018

Gernot Nussbächer (Bild: Christel Wollmann-Fiedler / HZ)

Das Landeskonsistorium der EKR und das Zentralarchiv im Friedrich-Teutsch-Begegnungs- und Kulturzentrum in Hermannstadt trauern um den hochverdienten Historiker und Archivar Gernot Nussbächer. Seiner unermüdlichen und akribischen Arbeit hat die Kulturgemeinschaft der Siebenbürger Sachsen, die Evangelische Kirche und die gesamte Fachwelt der Region unermesslich viel zu verdanken.

(Mehr ...)

Kirchenleitung zu Besuch in Tschechien und Deutschland

EKR zu Besuch bei der Evangelischen Kirche im Rheinland. (Bild: zVg)

Die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien (EKR) konnte im Monat Mai ein reichhaltiges Besuchsprogramm in Tschechien und Deutschland absolvieren. Die Reise führte Bischof Reinhart Guib, Hauptanwalt Friedrich Gunesch und Pfr. Dr. Stefan Cosoroabă unter anderem nach Prag, Berlin, Hannover, Drabenderhöhe, Düsseldorf, Stuttgart und München.

(Mehr ...)

„Haus des Lichts“ und Stiftung „Für die christliche Familie“ feierten Jubiläum

Bischof Reinhart Guib

Vor zehn Jahren wurde in Weisskirch bei Schässburg das „Haus des Lichts“ eingeweiht. Als Betreuungszentrum für geistig behinderte Kinder ist es heute eine nicht wegzudenkende diakonische Initiative. 1998, also zehn Jahre davor, wurde der Grundstein der Stiftung „Für die christliche Familie“ gelegt. – Im Folgenden die Festpredigt von Bischof Reinhart Guib anlässlich beider Jubiläen.

(Mehr ...)

„EKR und DFDS sind Tore zu Siebenbürgen und Rumänien“

Gemeinsamer Aufruf des DFDS und der EKR

Das Demokratische Forum der Deutschen in Siebenbürgen und die Evangelische Kirche A. B. in Rumänien haben einen gemeinsamen Aufruf an die ausgesiedelten Landsleute formuliert, sich verstärkt nach Siebenbenbürgen hin zu orientieren. Der Text möchte kein Drängen zur Rückwanderung sein, sondern eine Ermutigung zu vermehrtem persönlichen Engagement in Siebenbürgen selbst sowie das Angebot, ein „Tor zu Siebenbürgen“ zu darzustellen.

(Mehr ...)