Stiftung Kirchenburgen

Das Team der Stiftung Kirchenburgen: Ruth István, Projektleiter Philipp Harfmann und Sebastian Bethge (v. l. n. r.)
Stiftung Kirchenburgen

Die Stiftung Kirchenburgen arbeitet als Fachinstitution der EKR für den Erhalt des kirchlichen Kulturerbes. Sie steht unter der gemeinsamen Schirmherrschaft des rumänischen Staatspräsidenten Klaus Johannis und des deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck.

Die Stiftung finanziert sich überwiegend aus Spenden, Fördermitteln und Zustiftungen, die einerseits in die praktische Arbeit fließen und andererseits zum Aufbau eines unantastbaren Kapitalstocks genutzt werden. Ihre Aktivitäten gehen weit über die praktische Denkmalpflege hinaus und verfolgen einen langfristigen Ansatz. Dazu gehört auch die Entwicklung von Konzepten für Nutzungserweiterungen und Nachnutzungen von Kirchen sowie die Umsetzung von Modellprojekten in Kooperation mit Partnern. Außerdem ist die Stiftung in den Bereichen Bildung, Fachtourismus, Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising tätig.

Sie wird von einem Kuratorium und einem Vorstand gelenkt, während das Stiftungsbüro unter Leitung eines Geschäftsführers die praktische Arbeit koordiniert. Der Stiftungssitz befindet sich im Hermannstädter Bischofspalais. In Deutschland unterstützt ein gemeinnütziger Förderverein die Arbeit.

Das Wirken der Stiftung knüpft an die knapp zehnjährige Vorarbeit des Projektbüros Leitstelle Kirchenburgen an, welches seit dem Jahr 2007 wichtige Grundlagen innerhalb der EKR in baulichen, denkmalpflegerischen und touristischen Belangen geschaffen hat.

Der Erhalt der siebenbürgischen Kirchenburgen bleibt angesichts der Vielzahl der Herausforderungen eine große Aufgabe, für die die Stiftung Kirchenburgen um Hilfe und Unterstützung bittet.

Kontakt