Ökumenischer Jugendrat in Europa

Pfr. Peter Demuth

Der Ökumenische Jugendrat in Europa heißt auf englisch Ecumenical Youth Council in Europe, abgekürzt EYCE. Das ist eine christliche, ökumenische Jugendorganisation, welche es sich zum Ziel gemacht hat, junge Menschen in Europa mit ihren verschiedenen Belangen zu repräsentieren und für sie zu agieren.

EYCE versteht sich als Teil der großen ökumenischen Bewegung und will die Stimme von Jugendlichen im heutigen politischen, gesellschaftlichen und kirchlichen Kontext Europas hörbar zu machen. Das Gründungsjahr von EYCE fällt in die für die damalige Jugend bewegte Zeit, in das Jahr 1968. Die erste Vollversammlung fand 1969 in Schweden statt. Heutzutage besteht EYCE aus 26 Mitgliedern, die aus fast allen europäischen Ländern kommen. Diese Mitglieder sind – idealerweise – nationale ökumenische Jugendorganisationen aber auch – aufgrund geschichtlicher Entwicklungen bspw. im Osten Europas – konfessionelle Jugendorganisationen oder kirchliche Institutionen allgemein.

Die Evangelische Kirche A.B. in Rumänien ist seit Mitte der 1990er-Jahre im Rahmen von EYCE aktiv, zunächst einmal durch Jugendliche aus der Bukarester Kirchengemeinde (die sogenannten „National Correspondents”); von 1999 bis 2001 stellt sie in Ioana Ivancenco die Vorsitzende des Leitungsausschusses. Adriana Florea war Vertreterin im Leitungsausschuss mit dem inhaltlichen Schwerpunkt des interreligiösen Dialogs. Sie war von 2009 bis 2011 Mitglied im Vorstand und von 2011 bis 2013 stellvertretende Vorsitzende.

Pfarrer Peter Demuth vertritt derzeit die EKR im Leitungsausschuss.

Ihr seid dazu berufen, Gerechtigkeit auszuüben.“ (Motto von EYCE, frei nach Galater 5,13)

Siehe auch: www.eyce.org