Europäisches Christliches Umweltnetzwerk

Stpfr. Kilian Dörr

ECEN ist das Acronym der englischen Bezeichnung „European Christian Environmental Network“, also für das Europäische Christliche Umweltnetzwerk. Dieses Netzwerk ist 1998 gegründet worden und bringt Kirchenvertreter aus dem Bereich Umwelt und Bewahrung der Schöpfung zusammen. Über dieses Netzwerk wickelt die Konferenz Europäischer Kirchen ihr Engagement im Bereich Umwelt ab.

Die Evangelische Kirche A.B. in Rumänien ist  seit der Vollversammlung 2005 in Basel durch Stadtpfarrer Kilian Dörr vertreten, von 2005 bis 2010 als Mitglied im Enabling Team. Dank dieser Mitarbeit wurde das Ökomanagement der Evangelischen Kirchengemeinde A.B. in Hermannstadt angeregt sowie das Ökomanagement der Dritten Europäischen Versammlung 2007 in Hermannstadt sicher gestellt. Hier wurde erstmalig in Rumänien der Schöpfungstag gefeiert.

Unter anderem wurde auch daran gearbeitet, das Modell des Ökomanagements der Evangelischen Kirchengemeinde in Gemeinden anderer Konfessionen anzuwenden.

Grünes Kompetenzzentrum der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien

Das Projekt der Kirchengemeinde Hermmannstadt „Hammersdorf – Kirche für Umwelt und Bildung“ zeichnet sich als Plattform für zentrale Fragen der Kirche bezüglich der Bewahrung der Schöpfung ab. Angedacht ist:

  • ein kircheninternes grünes Netzwerk zu gründen und fördern, welches schöpfungstheologisch engagierte Gemeinden zusammenschließt
  • ein kirchliches Zertifikates „Grüne Kirche“ zu erarbeiten, das Gemeinden verliehen werden kann; Ziel einer Zertifizierung ist die Sensibilisierung der Kirchengemeinden für umweltverträgliches Arbeiten
  • ein Themenspeicher für unsere Kirche, durch Anfragen unserer Partner aus dem Ausland, zum Beispiel zum Thema „landgrabbing“

Siehe auch: www.evang.ro/hermannstadt/oekomanagment, kirchenburghammersdorf.blogspot.ro/ und www.ecen.org